Wo ist meine Dose und wie sieht sie aus?

Aus aktuellem Anlass noch einmal, auf Eurer manchmal anscheinend auch verzweifelten Suche nach Internet zieht bitte keine Stecker aus Dosen und, selbst wenn das einer schon vor euch getan hat und nicht Ihr, verbindet bitte keine aus der Wand kommenden Kabel mit euren Geräten. Unter Umständen könnt Ihr dabei eure Geräte zerstören, da hier durchaus bis zu 24V Spannung anliegen kann. Euer Anschluss ist immer über eine  Netzwerkdose realisiert.

Also ein Beispiel, Ihr habt eine Doppeldose im Zimmer und auf einer Seite ist ein Kabel eingesteckt, dann lasst es bitte in der Dose. Diese Kabel haben in unterschiedlichen Wohnheimen unterschiedliche Funktionen, z.B.  Heizungssteuerung oder Klingel, aber sie haben nie eine Verbindung zum Forschungsnetz. Das Internet kommt dann aus der anderen Seite.

Dein WiFi im Zimmer geht nicht mehr, bitte hier lesen.

Die mit dem Internet verbundenen Geräte in den Zimmern werden immer mehr, doch teilt Ihr euch 255 IP-Adressen mit ca. 200 anderen Bewohnern. Also wenn ihr mehr als 1 Adresse verwendet, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass ein anderes Zimmer keine Adresse mehr bekommt. Daher haben wir jetzt nach dem Netz im französischen Viertel auch angefangen die Ports im WHO auf 1 Mac/IP-Adresse zu begrenzen. Das heisst, dass nur das mit Kabel an die Netzwerkdose angebundene Gerät eine IP-Adressen von uns bekommt und keins dahinter.

Das heißt nicht, dass ihr kein Wifi betreiben könnt, sondern dass Ihr eure WiFi-Router nicht weiter als Netzwerkbrücke benutzen könnt. Eure Router müssen fortan naten, ansonsten funktionieren Sie nicht.  Wenn Ihr Probleme mit der Einstellung eures Routers habt, helfen wir euch gern in unserer allwöchentlichen Sprechstunde am Freitag zwischen 15 und 17Uhr oder schaut hier.

PS: Jetzt auch in der Hartmeyerstraße!

PPS: Wir mussten es jetzt auch in Teilen von Hohenheim umsetzen.

PPPS: Es ist Fichtenweg 7 gefolgt.

PPPPS: Hohenheim vollständig und Eugenstraße am 25.01.2019 umgestellt.